Bond, Michael: Ein Bär namens Paddington (Kinderbuch)

Rezension Michael Bond – Ein Bär namens Paddington (Kinderbuch)

Klappentext:

Braunes Fell, lustig blitzende Augen, Schlapphut, verbeulter Koffer samt Marmeladenglas – das ist Paddington! Im Sturm erobert der kleine Bär die Herzen der Browns, die ihn bei sich aufnehmen, ohne zu ahnen, worauf sie sich einlassen. Immer wieder sorgt er für Pannen und Katastrophen, weil ihm Rolltreppen und Badewannen, alte Fotoapparate und Theatervorstellungen völlig fremd sind.

Dieser Sammelband enthält »Geschichten von Paddington« und »Paddington hilft, wo er kann.« Ein Vorlesespaß für Groß und Klein!

Meinung:

Passend zum Filmstart des zweiten Paddington-Films wurden die Stimmen der Kinder laut, wieder einmal Geschichten des sympathischen Bärens zu hören. Da kommen die Kinder ganz nach ihrer Mutter, denn auch bei mir steigt bei Verfilmungen immer das Verlagen, das entsprechende Buch in die Hand zu nehmen.

In Ein Bär namens Paddington finden sich direkt beide Bücher von Paddington in einem Band: Geschichten von Paddington und Paddington hilft, wo er kann. Somit hat man auf über 500 Seiten haufenweise Geschichten über den gewitzten Bären mit dem roten Hut und dem Dufflecoat, der bei der Familie Brown wohnt und dort so allerhand entdeckt, um dabei so manche Katastrophe auszulösen.

Paddingtons Geschichten sind ein Klassiker, die immer wieder gerne vorgelesen und gehört werden. Dabei ist es egal wie alt man ist, die Abenteuer des kleinen Bären sind zu keiner Zeit unmodern und amüsieren heute wie damals.

Besonders schön an dieser Ausgabe finde ich, dass hier immer noch die Original-Bilder von Peggy Fortnum zu finden sind, die ich schon in meiner Kindheit geliebt habe und die einfach zu den Paddington-Büchern für mich gehören.

 

Fazit:

Paddington gehört einfach in jedes Kinderzimmer und ist ein Klassiker, den man in jedem Alter lesen kann. Und es gibt doch nichts schöneres, als geliebte Kinderbuchfiguren mit seinen eigenen Kindern wiederzuentdecken.

Von uns gibt es 5 von 5 Punkten.

Preis

Gebunden: 15,00 Euro

 

Verlag: Gulliver
ISBN: 978-3-407-74903-1
Seitenzahl: 544
Übersetzer: Käthe Recheis

Vielen Dank an Beltz & Gelberg für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.