Dave, Laura: Hello Sunshine

” Werbung”

Rezension Laura Dave – Hello Sunshine

Klappentext:

Sunshine MacKenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen …

(Achtung Werbung: Der Klick auf’s Cover führt zur Verlagsseite)

Meinung:

Sunshine MacKenzie hat einen erfolgreichen YouTube-Kanal und präsentiert ihren Fans dort immer wieder leckere Rezepte. Nun steht ein Kochbuch-Vertrag an und der Sprung ins Fernsehen. Doch Sunshines Social-Media-Leben ist eine Lüge und an ihrem Geburtstag bricht die Fassade zusammen. Sunshine wird gehackt und verliert alles: Ihre Fans, ihren Karriere, den Kochbuch-Vertrag, ihre Freunde, ihren Mann. Sunshine bleibt nichts anderes über, als an den Ort ihrer Kindheit zurückzukehren. Doch auch hier wird sie nicht unbedingt mit offenen Armen empfangen. Und so muss Sunshine sich fragen, wieviel Lüge man in seinem Leben zulassen kann und wo die Ehrlichkeit ihren Platz finden muss. Wer ist sie wirklich und was will sie für ihr Leben?

Die Figur der Sunshine MacKenzie hat mich beeindruckt. Nicht, dass Sunshine unbedingt als sympathischste Heldin daher kommt. Sie ist ziemlich von sich eingenommen und dem, was sie macht. Und daher ist der Sturz am Anfang für sie ziemlich hart. Oft fragt sie sich, warum sie das überhaupt verdient hat. Und wir als Leser fragen uns das natürlich auch immer wieder, denn es ist mitunter manchmal sehr schmerzhaft, Sunshines Niedergang mitzuerleben. Doch die Autorin Laura Dave hat es wunderbar geschafft, aus Sunshine eine sehr ehrliche Protagonistin zu machen. Gerade wegen der vielen Fehler, die Sunshines Wesen ausmachen, wirkt sie authentisch.

Erschreckend ist an diesem Buch, wie stark Social Media heutzutage das Leben beeinflusst, wie abhängig sich Menschen von Follower-Zahlen, Likes und schönen Bildern machen. Da muss die Story, die die Bilder versprechen, eine schöne Welt suggerieren, Nähe zum Fan schaffen und dabei bitte auch noch natürlich und alltäglich wirken. Doch wie oft diese uns gezeigten Momentaufnahmen von der Realität abweichen, das bekommt man natürlich nicht mit. Und gerade diese Hintergründe, die die Autorin hier aufarbeitet, machen diesen Roman zu etwas ganz Besonderem.

Denn sie stimmt einen Nachdenklich, ohne zu bewerten. Und so verfolgt man mit Spannung Sunshines Weg und hofft, dass sich doch alles für sie wieder richtet und Sunshine sich selber findet.

 

Fazit:

Hello Sunshine enthält eine ziemlich tiefgründige Geschichte, die ihre Hauptfigur in den Fokus setzt und es schafft, seinem Leser auch ab und zu mal den Spiegel vor die Nase zu halten und darüber nachzudenken, dass nicht alles immer so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Sunshine ist eine komplexe Figur, die gerade durch ihre Fehler sehr authentisch wirkt und somit den Leser direkt anspricht. Eine Geschichte, die ganz ohne Kitsch, aber dafür mir viel Herz daherkommt. Eine klare Leseempfehlung von mir!

Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

 

Werbedaten

Preis
Taschenbuch: 9,99 Euro

Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0353-7
Seitenzahl: 384
Übersetzer: Ivana Marinovic

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.