Ewing, Amy: Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Rezension Amy Ewing – Das Juwel: Der schwarze Schlüssel (Band 3)

 

Klappentext:

Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.

Meinung:

Achtung: 3. Teil einer Reihe – Spoilergefahr!

Am Ende von Band 2 hat Violet es endlich geschafft, den Fängen ihrer Peinigerin zu entfliehen. Doch diese hat sich bereits Ersatz geholt: violets Schwester. Nachdem Violet nun endlich erfahren hat, was sie ist und was sie ausmacht, ist es ihre Aufgabe, die Mädchen in den Anstalten zu informieren und zu rekrutieren. Die nächste Versteigerung soll einen Wendepunkt für die schwarze Rose darstellen. Und um ihre Schwester zu befreien begibt sich Violet erneut ins Juwel.

Wie schon in den beiden vorgängern, so lässt sich auch hier wieder die Geschichte sehr eingängig und flüssig lesen. Amy Ewing hält sich nicht viel mit Nebensächlichkeiten auf und führt ihre Protagonistin direkt ins Geschehen hinein. Manchmal ging es mir allerdings schon fast ein wenig zu schnell. Vor allem in den Handlungsweisen, wenn die Charaktere so schnell Situationen akzeptieren oder eine Lösung parat haben, fühlt es sich manchmal zu gewollt an. Ein paar Schwierigkeiten mehr hier etwas mehr Spannung und Glaubwürdigkeit in die Story gebracht. Diese hat natürlich schon einige Spannungsmomente, doch der Aufbau war mir persönlich etwas zu flach und konnte mit denen im ersten Band nicht ganz mithalten.

Alles in allem führt Amy Ewing die Geschichte zu einem guten zufriedenstellenden Ende, Band 3 empfand ich aber leider als den schwächsten Teil der Trilogie.

 

Fazit:

Amy Ewing führt ihre Trilogie hier zu einem zufriedenstellenden Ende. Zwar schwächelt die Story an einigen Stellen und kann mit ihrer Originalität nicht ganz an die Vorgänger anknüpfen, aber alle losen Fäden werden hier zusammen geführt und runden die drei Teile somit ab.

Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten.

Preis

Gebunden: 18,99 Euro

 

Verlag: FJB
ISBN: 978-3-8414-4019-8
Seitenzahl: 400
Übersetzer: Andrea Fischer

Die Serie im Überblick:
Das Juwel
Das Juwel – Die weiße Rose
Das Juwel – Der schwarze Schlüssel

Vielen Dank an die S. Fischer Verlage für das Rezensionsexemplar.

2 Gedanken zu „Ewing, Amy: Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.