Inusa, Manuela: Der kleine Teeladen zum Glück

Rezension Manuela Inusa – Der kleine Teeladen zum Glück

Klappentext:

Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …

Meinung:

Die eher etwas introvertierte Laurie führt in einer beschaulichen Gasse in Oxford einen kleinen Teeladen und himmelt seit Monaten ihren Teelieferanten Barry an. Doch mehr aus ihrer Schwärmerei zu machen, das traut sie sich nicht. Erst als ihre Freundinnen, die die umliegenden Geschäfte führen, ihr einen entsprechenden Schubs geben, traut sich Laurie ein wenig aus ihrer Haut heraus. Doch legt man seine Schüchternheit natürlich nicht über Nacht einfach ab. Und dann taucht auch noch Lauries Ex-Mann auf.

Ich gebe zu, bei diesem Roman habe ich einfach auf Wohlfühlmomente gesetzt, als ich allein nur das Cover sah und die Inhaltsangabe las. Romantisch, ein paar Verwicklungen, sympathische Figuren… Romantisch ist das Buch schon. Die Beschreibung der Gasse, des Teeladens und der Atmosphäre, die beide verströmen hat mich durchaus erreicht.

Weniger erreicht hat mich dagegen Laurie und ihre Freudinnen. Zwar lernt man Laurie hier recht gut kennen und erfährt so einiges über sie und erhält auch schon erste Einblicke auf die anderen Damen, die in weiteren Büchern folgen werden, so richtig warm wurde ich aber leider nicht mit ihnen. Insgesamt ist alles hier sehr seicht gehalten. Wirkliche Tiefe kommt an keiner Stelle im Buch auf und auch die Erzählweise wirkte irgendwie zu simpel und sprach mich nicht an. Hier hat einfach das gewisse Etwas gefehlt, um mein romantisches Herz zum Schmelzen zu bringen.

 

Fazit:

Der kleine Teeladen zum Glück beinhaltet eine sehr schöne Idee, die für meinen persönlichen Geschmack aber zu seicht umgesetzt wurde. Mehr als ein paar nette, aber belanglose Lesestunden, konnte ich im Buch nicht finden und auch zu seinen Figuren fand ich kaum Zugang.

Von mir gibt es 2 von 5 Punkten.

Preis

Taschenbuch: 9,99 Euro

 

Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0500-5
Seitenzahl: 288

Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.