Kurz gesagt #4

Hallo Ihr Lieben,

am heutigen ersten Weihnachtstag möchte ich mich nur kurz bei euch melden mit ein paar Bucheindrücken, die ich zu einigen kürzlich gelesenen bzw. gehörten Büchern aufgeschrieben habe. Vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei?

Auf jeden Fall hoffe ich, ihr feiert schön im Kreise eurer Lieben!

 

Whitney G. – No Doubts Teil 2

Ein Wiedersehen bzw. -hören mit Andrew und Aubrey. Wieder gibt es viel Drama und und viel Gefummel zwischen ihnen, man lernt beide noch ein bisschen besser kennen und obwohl die Geschichte nicht wirklich vor Innovation strotzt, so macht die Vertonung einfach Spaß und geht ins Ohr. Natürlich endet Teil 2 wieder mit einem fiesen Cliffhanger, Band 3 aber wird bestimmt das erhoffte Happy End aufweisen 😉 4/5 Punkten.

 

Jean-Philippe Blondel – Die Liebeserklärung

Ein kleines, aber feines Buch von einem meiner französischen Lieblingsautoren. Auch diesmal hat Blondel mich nicht enttäuscht, eine gefühlvolle Geschichte komponiert, die mit ihrer Kürze umso eindringlicher wirkt und sogar einen kleinen Überraschungseffekt am Ende für mich bereit hielt. 5/5 Punkten.

 

 

Kresley Cole – Gamemaker: Spiel des Verlagens

Von Kresley Cole habe ich bisher nur ihre Fantasy-Romance-Bücher gelesen. In Gamemaker bleibt sie in unserer Welt, fantastisch aussehende Männer sind aber auch hier vertreten. Der Auftakt ihrer neuen Erotik-Reihe hat sich unheimlich gut lesen lassen, war prickelnd umgesetzt und hat den typischen Cole-Style, ein wenig weit hergeholt war die Geschichte schon. Auch die schnelle Akzeptanz der Heldin hier hat mir etwas aufgestoßen und mich immer wieder den Kopf schütteln lassen. Aber nun gut, es gibt schlimmere Bücher in diesem Genre. 3,5/5 Punkte.

 

Alan Bennett – Die souveräne Leserin

Was für eine vergnügliche, kurzweilige Lektüre. Neben der schönen Erzählweise besticht dieses Buch auch durch die vielen literarischen Anspielungen und eine belesene Queen, die allein dadurch, dass sie sich zum Bücherwurm entwickelt, das Herz eines jeden Buchliebhabers erwärmt. Charmant, britisch und stilvoll. 4/5 Punkten.

 

Anthony Ryan – Der Herr des Turmes: Rabenschatten 2

Im zweiten Teil der Rabenschattenreihe lernt man diesmal mehr Figuren kennen, denn die Perspektiven wechseln. Nach einem etwas behäbigen Start schafft die Geschichte es dann aber immer mehr, zu fesseln und kann mit einigen starken Schlachten die Spannung hoch halten. Auch sind so manche Wendungen und Überraschungen eingebaut, die für Abwechslung sorgen. Und das Ende sorgt dafür, dass man doch schnell weiterlesen möchte. 4/5 Punkten.

 


In diesem Sinne habt noch eine schöne Weihnachtszeit!

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.