Moriarty, Liane: Truly Madly Guilty – Jede Familie hat ihre Geheimnisse

Rezension Liane Moriarty – Truly Madly Guilty: Jede Familie hat ihre Geheimnisse

Klappentext:

In der Familie ihrer Freundin Clementine fand Erika stets Halt und Geborgenheit, in ihrem eigenen Zuhause nicht. Auch heute ist Clementine ihr Zufluchtsort, und nun hofft Erika in einem delikaten Fall auf Hilfe: Sie und ihr Mann Oliver sind ungewollt kinderlos, und sie möchte die Freundin um einen mehr als großen Gefallen bitten. Als Erika das Thema bei einem gemütlichen Barbecue anspricht, nehmen Ereignisse ihren Lauf, die in eine Katastrophe münden. Ist ihre Freundschaft stark genug, um diese zu überstehen?

(Werbung: Der Klick auf’s Cover führt zur Verlagsseite)

Meinung:

Liane Moriaty hatte mich mit Tausend kleine Lügen, das ich als Hörbuch hörte, ziemlich begeistert. Mit Truly Madly Guilty hat sie nun einen neuen Roman vorgelegt, und auch in diesem gilt es, ein Ereignis aufzuarbeiten.

Diesmal geht es um eine Grillparty, die einen gänzlich anderen Verlauf hat, als ursprünglich geplant. Doch was genau ist geschehen? Diese Frage beschäftigt den Leser über weite Strecken des Romans hinaus, denn die betroffenen Personen äußern sich anfänglich nur spärlich zur Geschichte. In Rückblicken nähert man sich nach und nach dem Ereignis, während in der Gegenwart die Protagonisten mit den Konsequenzen der Geschehnisse umzugehen lernen müssen.

Diese Vorgehensweise sorgt bereits auf den ersten Seiten für enorme Spannung und als Leser möchte man unbedingt wissen, was genau passiert ist. Dabei hat die Autorin es tatsächlich auch geschafft, mich mit der Auflösung zu überraschen, konnte sie mich geschickt täuschen und offensichtliche Sachen schnell übersehen und vergessen lassen.

Wie schon in Tausend kleine Lügen kommen auch hier wieder viele verschiedene Personen zu Wort und unterschiedliche Lebenswege werden hier verknüpft. Nicht alle Charaktere sind direkt sympathisch, allerdings gut ausgearbeitet, um genügend Empathie beim Leser zu erzeugen und die Beweggründe nachvollziehbar zu machen.

Der Erzählstil ist eingängig und leicht, liest sich flüssig und dank der kurzen Kapitel und den wechselnden Perspektiven auch sehr kurzweilig. Auch die Themen, die die Figuren begleiten sind interessant gewählt, geben der Geschichte Tiefe und den Charakteren Form.

 

Fazit:

Auch mit ihrem neuen Roman konnte ich Liane Moriarty wieder einmal an ihr Werk fesseln und mit den Figuren mitfiebern. Zwar kommt das Buch nicht ganz an Tausend kleine Lügen heran, doch es fehlt nicht viel. Spannend und kurzweilig.

Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

 

Werbedaten

Preis
Klappenbroschur: 14,90 Euro

Verlag: Luebbe
ISBN: 978-3-404-17680-9
Seitenzahl: 575
Übersetzer: Sylvia Strasser

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.