Nieschlag, Lisa & Wentrup, Lars: New York – Capital of Food (Kochbuch)

Rezension Lisa Nieschlag & Lars Wentrup – New York: Capital of Food

Klappentext:

Das „New York Christmas”-Erfolgsteam Lisa Nieschlag und Lars Wentrup nimmt Sie wieder mit in ihr New York und zeigt, dass die Metropole am Hudson immer eine Reise wert ist. Stillen Sie Ihr Fernweh mit diesen 50 neuen Rezepten, die mindestens genauso vielfältig sind wie der Big Apple selbst. Lassen Sie sich vom Flair der Genussmetropole begeistern und genießen Sie Caramel Rolls in einem gemütlichen Coffee Shop im Greenwich Village, Corn Chowder im angesagten Williamsburg oder Chicken Wings in Chinatown. So schmeckt New York!

Meinung:

Kennt ihr die zauberhaften New York Weihnachtsbücher aus dem Hölker Verlag? New York Christmas, New York Christmas Baking und White Christmas? Ich liebe diese Bücher und blättere das ganze Jahr immer wieder darin herum, auf der Suche nach Rezepten oder in Vorfreude auf die Weihnachtszeit in New York.

Nun liegt ein neues Buch der Autoren und Illustrationen vor: New York – Capital of Food. Diesmal erwarten uns keine verschneiten Bilder von New York, sondern sommerliche. Eingeteilt ist das Buch in 5 Kategorie:

  • Cafés & Coffee Shop: Hier finden sich leckere süße Rezepte über Backwaren bis zu Milch-Shakes
  • Central Park Picnic: Wie der Name schon verrät, finden sich hier Rezepte für Picknicks und Zwischendurch, Salate, Sandwiches und Bagel
  • Capital of Food: Hier gibt es typische New Yorker Gerichte zu entdecken, wie z.B. Caesar Salt, Steaks oder BBQ-Sauce
  • Melting Pot: Dieses Kapitel zeigt die Kulturvielfalt New Yorks, egal ob Asia, Tex-Mex oder Cajun.
  • Rooftop Bars: Zum Ausklang gibt es hier noch partytaugliche Rezepte zu entdecken und das eine oder andere Cocktailrezept.

Neben den Rezepten und Bildern dürfen natürlich aber auch nicht die Kurzgeschichten fehlen, die das Besondere an diesen Büchern hervorheben.

Wieder einmal sind die Rezepte und Gerichte sehr ansprechend abgebildet. Die Bilder der Gerichte machen direkt Lust aufs nachkochen und die Arbeitsschritte sind verständlich geschrieben. Auch die Auswahl der Zutaten ist zumeist nicht exotisch und nahezu überall zu bekommen. Einzig bei dem geräucherten Paprikapulver musste ich aber kapitulieren. Ich habe beim Nachkochen dann mit Rauchsalz gearbeitet und die Mengen entsprechen umgeändert.

Eines der Rezepte, die ich bisher nachgekocht habe, war das vegetarische Jambalaya, ein Reiseintopf aus dem Süden der USA. Das Ergebnis war sensationell lecker und hat am nächsten Tag sogar noch besser geschmeckt. Allerdings ist das Rezept sehr großzügig bemessen, denn ich hätte statt 4 Personen locker 6 damit satt machen können.

 

Fazit:

New York – Capital of Food ist nicht nur optisch ein echtes Schmuckstück, auch inhaltlich überzeugt das Buch. Die Rezepte sind ansprechend, abwechslungsreich und laden direkt zum Nachkochen ein. Die wunderschönen Bilder bringen den New Yorker Flair ins Haus und in Kombination mit den lecken Rezepten fühlt man sich schon fast in den Big Apple versetzt.

Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

Preis

Gebunden: 29,95 Euro

 

Verlag: Hölker
ISBN: 978-3-88117-144-1
Seitenzahl: 176

Vielen Dank an den Hölker Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.